Vor einigen Tagen ist mit Klaus Maisel ein TT-Sportler, der sich besonders beim Aufbau des heimischen TT-Kreises große Verdienste erworben hat, im Alter von 93 Jahren verstorben.
Klaus Maisel war von 1951 bis 1953 der erste Kreissportwart des Kreises und hat in dieser Zeit einen geregelten Spielbetrieb aufgebaut. Wenn auch seine Freizeit als selbständiger Malermeister oft sehr knapp bemessen war, stellte er sich bei Bedarf immer wieder für ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung. So war er von 1963 bis 1967 Vorsitzender des Spruchausschusses und von 1968 bis 1970 stellvertr. Kreisvorsitzender.
Als aktiver Spieler hat er zunächst in seiner Gütersloher Zeit viele Jahre für den ESV Gütersloh gespielt und nach dem Umzug nach Wiedenbrück war er lange Zeit für CVJM Grün-Weiß Wiedenbrück aktiv. In den fünfziger Jahren besuchte der begeisterte TT-Sportler als Zuschauer regelmäßig die Deutschen TT-Meisterschaften.
Die TT-Sportler sind Klaus Maisel - der als Funktionär immer äußerst korrekt und als Spieler durch sein stets faires Auftreten immer ein Vorbild besonders für die jüngeren TT-Sportler war - zu großem Dank verpflichtet.

Suche

WTTV-Partner